Claras Blog
Sie sind hier: Home > Familie Heins >

Claras Blog - Telekom Familie Heins. Heins wie EINS

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Claras Blog Live

Keine Ahnung, wie die perfekte Familie aussieht. Das ist auf jeden Fall meine.

  • FILMREIF: DER AUFTRITT MEINES LEBENS



    Chillen, relaxen, entspannen:
    So hatte ich mir meinen Sturmfrei-Zuhause-Urlaub vorgestellt.


    Aber natürlich kam alles anders:

    Es begann an einem herrlichen, lauen Sommermorgen (kleiner Scherz, keine Ahnung wie das Wetter war) als ich etwas sah, dass meinen Herzschlag für immer verändern sollte: Ein Poster zum Casting Aufruf für „Fack Ju Göhte 2“.

    Da ich in der Theater AG nur als lebende Bühnenkulisse – ich war ein Baum – geglänzt habe, sah ich meine Chancen realistisch: Irgendwo unter Null.

    Doch dann sorgte mein neunhundertneunundneunzigstes Streitgespräch mit Papa auf Mallorca für ein hollywoodreifes Wunder:

    Ich hab die Rolle!

    Und jetzt Bühne frei, Vorhang auf und Film ab für Elyas M´Barek und: mich!


    Episode 9: Claras Casting für „Fack ju Göhte 2“‬
    via YouTube


    Ich raste immer noch im Sekundentakt aus! Wie geil ist das denn bitteschön? Wie alles Beste, was es auf der Welt gibt zusammen.

    Ich habe es in f****** „Fack ju Göhte 2“ geschafft. Ich kann es einfach noch nicht glauben.

    Und selbst wenn ich mit 27 kaputt gehe und um die Häuser ziehe – dafür habe ich wenigstens was erlebt.

    Eure Clara
    Clara Heins
  • DAS WIRD EIN URLAUB



    Mit einem Lächeln, das in ganz Europa für einen guten Sommer gereicht hätte, verkündete Papa heute die News:

    Familie-Heins-Urlaub ist gebucht – nächste Woche geht´s ab in den Süden.
    Und es kam noch besser:

    Denn ich bleibe Zuhause. Eine Woche sturmfrei. So stellt man sich einen Familienurlaub als 17-Jährige doch vor.

    Keine Hast-Du-Hausaufgaben-Gemacht-Mama. Kein Räumst-Du-Die-Spülmaschine-Aus-Papa. Kein Spielen-Wir-Was-Anton.

    Beste Aussichten für meinen entspannten Urlaub.

    Der Rest meiner geliebten Familie ist dagegen mega im Urlaubsfieber. Anton hat zum Test schon 5 Mal seine Luftmatratze aufgepustet.
    Mama ist seit Tagen auf der Suche nach dem ultimativen Sonnenhut – und Papa nach dem Sonnenschutz.

    Ich hab mir für die Woche auch einiges vorgenommen:
    Füße hoch, Seele baumeln lassen – dolce vita deluxe.


    Vielleicht schreibe ich Mama, Papa und Anton mal ne Karte :)

    Eure Clara 



    Clara Heins
  • MISSION MUTTERTAG





    "Ein selbstgemaltes Bild, ein vierstrophiges Gedicht, bei dem klar wird, dass sie höchstens aussieht wie 33, eine Schachel Pralinen mit Schnapsfüllung“ – so hat sich Onkel Push auf den Muttertag vorbereitet. Denkt man gar nicht. Vor ein paar Jahren hat er noch Weihnachten verpennt, weil er nach ner Party seinen Rausch ausschlafen musste.

    Push gewinnt dieses Jahr den Preis als Vorzeige-Muster-Lieblingssohn. Na gut. Gewinnt er halt auch mal irgendwas in seinem Leben. Schlimmer ist, dass er mir in seinem Eifer jetzt auch noch dabei helfen wollte, das perfekte Geschenk für Mama zu finden. 

    Er hat mir dann einen Motorradhelm in die Hand gedrückt. Was soll Mama damit?, habe ich Push gefragt, aber er hat nur den Kopf geschüttelt und ist mit mir auf seiner Yamaha VMAX Dingsbums mit 145 PS los. Richtung Botanischen Garten. Dort angekommen, erklärte Push mir, dass wir die Helme aus Sicherheitsgründen besser auflassen sollten. 

    Kurz danach ist er mit Strauß zurückgekommen. Was heißt mit Strauß: Mit dem Blumenstrauß zurück, der wohl alle Mütter dieser Welt glücklich machen würde wie einen Haufen Eidechsen in der Sonne. Push gab mir ein Zeichen und Sekunden später waren wir schon wieder auf dem Rückweg. 

    Bisschen wie Bonnie und Clyde. Nur halt mit ein paar Blumen, die nicht ganz ordnungsgemäß erworben waren. Jetzt muss ich nur noch versuchen, diesen naturgewaltigen Riesenstrauch bis Sonntag zu verstecken. Und dann erlebt Mama ihr grünes Wunder. Und, gelbes, rotes, blaues und violettes.

    Eure Clara
    Clara Heins
  • Der Weltlachtag ist lustig? Ha-Ha-Ha …



    Sonntag, 13:30 Uhr. Nach langer Zeit hat Papa mal wieder den berüchtigten Gong geläutet. Das heißt: Ostern, Weihnachten, Familienstreit, oder Namenstag von nem Schwippschwager. Er läutet einfach gern den Gong.

    Jedenfalls muss dann die ganze Familie zusammenkommen und was besprechen.
    Meistens bespricht Papa, und die anderen reden dazwischen, und irgendwann geht einer beleidigt weg, kommt dann wieder, entschuldigt sich, nimmt aber nicht zurück, was er gesagt hat, und dann gehen wir minigolfen. Oder so.

    Jedenfalls Sonntag war der Anlass mal wieder so, als wäre ein Meteorit im Garten eingeschlagen.
    Nämlich, so Papa, der Grund für die Familienkonferenz war diesmal: Weltlachtag. Klar, der berühmte. Den man sich rot im Kalender anstreicht. Weil man ja nichts besseres zu tun hat. Papa meinte: Wir feiern den ab diesem Jahr zusammen. Dafür wird weltweit am Sonntag um 14 Uhr für 3 Minuten gelacht. Alle lachen. Und keiner schweigt. Wer nicht lacht, macht nicht mit. Man muss schon lachen. Lächeln gilt nicht.

    Aber wie soll man einfach aus dem Nichts raus lachen, an nem stinknormalen Sonntag, an dem man die Regentropfen auf der Terrasse zählt und auf ne SMS wartet?

    Papa meinte, er hilft uns jetzt mal, ist aufgestanden und hat einen Killergag nach dem anderen abgefeuert:

    Treffen sich zwei, der eine kommt nicht.

    Warum haben Giraffen so einen langen Hals? Weil der Kopf so weit oben ist.

    Was ist schwarz und klebt an der Decke? Ein schlechter Elektriker.

    Wir haben uns erstmal angesehen und man hat die Uhr an der Wand ticken hören.
    Es war wie ein Loch in der Zeit. Keiner hat gelacht. Fast hätte ich geheult, so unlustig war es.

    Anton hat dann behauptet, er hätte Papa dabei gesehen, wie er die Witze gegoogelt hat.
    Papa hat das bestritten. Anton hat ihm seinen Internetverlauf gezeigt. Papa hat sich aufgeregt und Anton vorgeworfen, er habe seine Privatsphäre verletzt. Anton hat gesagt, selber Privatatmosphäre verletzt, Papa, und er geht jetzt zocken, Mama hat sich ihr „gutes Buch“ geschnappt, und Papa ist wütend weg. Wahrscheinlich in den Keller.


    Nur ich saß allein da.
    Ich und die Familienglocke. Und dann musste ich doch lachen. Ein Bisschen. Auf keinen Fall 3 Minuten lang.

    Eure Clara

    Clara Heins
  • DIE GAMESWEEK. ALLEIN UNTER FREMDEN.



    Mein letztes Geburtstagsgeschenk für Anton hat mich eingeholt wie ein Schwertransporter mit Überschallgeschwindigkeit. Und zwar letzten Mittwoch um 19:37 Uhr, während ich genüsslich, entspannt und nichts ahnend auf der Couch in mein Käse-Tomaten-Brot gebissen habe.


    Ob ich mich denn auch schon so freuen würde, wollte Anton wissen. Dann wedelte er mit zwei Tickets in der Hand und in mir feierte ein hollywoodreifer Horrorfilm seine Premiere – da waren sie:
    Die beiden Eintrittskarten für die Internationale Games Week in
    Berlin + mein Versprechen, Anton dorthin zu begleiten, damit er nicht in ein Gulli fällt oder von Außerirdischen entführt wird.


    Naja, geschenkt ist geschenkt, dachte ich mir, deshalb habe ich auch kein großes Drama draus gemacht. Auf der Games Week selber habe ich mich dann gefühlt wie ALF oder E.T. auf der Erde:

    Allein unter Fremden. Mit nem großen Fragezeichen überm Kopf.
    Immerhin hatte Anton seinen Spaß.


    Und ich weiss schon mal, was ich ihm zu seinem nächsten Geburtstag schenke:


    Was anderes!

    Eure Clara       
    Clara Heins
  • TISCHLERIN, SCHIFFSMECHANIKERIN, SANITÄTERIN?



    Am Donnerstag ist Girls Day.
    Und unsere Klasse ist dabei – zumindest die Hälfte. Die Jungs können nämlich schööön zur Schule gehen. Als sie das gehört haben, waren sie den Tränen nah und mussten sich gegenseitig trösten, Hand tätscheln und erstmal zu zweit auf Klo (fände ich zumindest echt witzig, wenn Jungs das so machen würden). Bis unsere Lehrerin erklärt hat, das parallel auch Boys Day ist. Schade, dass es Gleichberechtigung gibt.

    Jedenfalls ist die Idee vom Girls Day, dass wir in Labore, Werkstätten und Büros reingucken und uns ein Bild von Jobs machen können. Und zwar den Jobs, in denen relativ wenig Girls arbeiten.  Das Problem bei mir ist, dass ich nicht weiß, was ich werden will sondern nur immer weiß, was ich
    nicht werden will.
    Und davon gibt es ziemlich viel.


    Aber das ein oder andere klingt schon interessant. Rettungsassistentin zum Beispiel. Meinen Bruder Anton versuche ich zwar beinahe täglich zu erwürgen, und mit der Ausbildung könnte ich ihn dann ab und zu reanimieren.


    Für alle Girls, die wissen wollen, was am Girls’ Day sonst noch so los ist, und natürlich auch für Boys, die wissen wollen, was am Girls Day für sie nicht los ist: http://www.girls-day.de/   

    Eure Clara
    Clara Heins
  • ENDLICH WOCHENENDE (VORBEI)!


    3, 2, 1 … und endlich waren Mama und Papa weg. Zu ihrem Entspannungs-Wellness-Kultur-Wochenende. Meine Laune hätte nicht besser sein können, endlich sturmfrei! Doch plötzlich sank meine Sonnenscheinstimmung in Richtung Gefrierpunkt. Da stand sie: Die personifizierte Nervensäge in meinem Leben. 142 cm purer Stress: Anton. "Clara, was machen wir?", kam es gelangweilt und gleichzeitig erwartungsvoll aus ihm heraus. "WIR?" Dieses Wort verursachte in mir einen körperlichen und geistigen Widerwillen, den wohl nur große Schwestern von kleinen Brüdern kennen. Ich fasse mich kurz: Das Einzige, was das Wochenende mit "sturmfrei" zu tun hatte, war der Sturm, den Anton in mir verursacht hat.


    Am Ende war ich so genervt, dass ich vor Verzweiflung sogar Mama und Papa angerufen habe. Die waren aber leider beschäftigt. Womit? Seht einfach selbst …


    Episode 8: Steffi kriegt Konkurrenz
    via YouTube


    Ganz ehrlich: Sturmfrei brauche ich so schnell nicht noch mal.
    Zumindest nicht so. Immerhin habe ich bei Mama und Papa jetzt einen gut. Denn so viel ist sicher: Die zwei hatten Spaß 


    Eure Clara

    Clara Heins
  • BALD IST STURMFREI


    Mama und Papa wollen sich was gönnen: ein 5-Sterne-Deluxe-Glitzer-Glamour-Wellness-Kultur-Wochenende mit allem Pipapo. Und ich hab sturmfrei  – das erste Mal seit meiner Motto-Party Anfang des Jahres. Yippie Yippie Yeah, Yippie Yeah! (Dieses Mal ohne Krawall und Remmidemmi.)
    Langsam ist auch wieder Gras über die Party und ihre Folgen gewachsen.
    Obwohl: Der Rasen im Vorgarten sieht immer noch so aus, als wäre eine Herde Elefanten drüber 
    getrampelt. Wie auch immer… ich finds gut, dass Mama und Papa mal wieder was für sich machen. Ich meine, wenn man schon so lange verheiratet ist, muss man echt aufpassen, dass nicht zu viel Routine rein kommt. Hab ich zumindest in so 'ner Frauenzeitschrift gelesen. Beim Frisör. Oder war es beim Arzt? 



    Bis die Tage!



    Eure Clara

    Clara Heins
  • OSTEREIER GESUCHT – SCHNUFFEL GEFUNDEN





    Ein Ostermorgen wie aus dem Bilderbuch:
    Ausschlafen, Sonne, Frühstück, das nur aus Kohlenhydraten besteht.
    Wer hat sich diesen Low-Carb-Quatsch eigentlich ausgedacht? Ist was für Leute, die schon halb unter der Erde liegen, wenn ihr mich fragt.
    Egal, zurück zum Thema: Nach einem fantastischen Frühstück rollten wir unsere vollen Bäuche in den Garten.
    Dann fiel der Startschuss für die große Ostereiersuche. Anton lief so schnell los, als wollte er den Nobelpreis für Physik in Empfang nehmen (dabei kriegt er den ja erst nächstes Jahr). Wir anderen machten es uns erst mal auf den Gartenstühlen gemütlich.
    Nach einigen Minuten kam Anton zurück.
    In der rechten Hand hielt er einen schmutzigen, alten Stoffhasen in die Höhe: Schnuffel! Anton erkannte sofort, wer Schnuffel begraben hatte. „Was hast du mit ihm gemacht?“, fragte er mich vorwurfsvoll. Ich: „Äh, sorry, irgendwann warst du einfach zu alt … die Leute haben schon komisch geguckt …“ In diesem Moment ergriff Anton die einmalige Chance seines Lebens. Also drückte er auf die Tränendrüse.

    Der Rest ist schnell erzählt: Anton schnippst seitdem mit dem Finger, ich springe und erfülle seine Wünsche.

    Was für eine tolle Osterüberraschung ^^

    Gestresst

    Eure Clara
    Clara Heins
  • EIN ALBTRAUM MIT SCHWEISSBAND



    Heute morgen, 6:58 Uhr. Sturmklingeln, das eine mittelschwere Großkatastrophe ankündigt: Onkel Push. Da stand er wieder. Mit Sack und Pack … und diversen Tüten, Koffern und Taschen: „Mit Tamara ist Schluss, Aus, Fintio. Endgültig. Oberendgültig. Ich zieh hier ein.

    Darauf spielt sich in meinem Kopf direkt das folgende  Szenario ab:  Wir sitzen gemütlich beim Abendessen – Push legt dazu Technomucke auf. Sami und ich kuscheln auf der Couch – Push kuschelt mit. Die Geburt meines ersten Kindes – Push ist die Hebamme. Ich schüttelte schreiend den Kopf und beendete die Horrorvorstellungen. Papa schaffte es als erster wieder zu sprechen: „Pushi, was ist denn jetzt schon wieder passiert?“ 

    Aber Push nur so, unter brüllendem Lachen: „April, April!“ Und dann hat er ne Pfandflasche aus seiner Tasche gekramt: „Kommt wer mit zum Supermarkt Pfand wegbringen?“ 

    Auf den Schock bleibe ich heute im Bett. Gute Nacht und schönen 1. April.

    Eure Clara
    Clara Heins
  • DENKEN SIE GROSS




    Ich fasse es einfach nicht! Seit Monaten freu’ ich mich jetzt schon auf den Telekom Street Gig mit Deichkind. Und dann das… Mama: „Clara, welches Kleid ziehst du an?“ Ich„Kleid? Löchrige Jeans, Pulli und ab geht´s.“ Mama: „So gehst du bestimmt nicht auf Omas Geburtstag!“ Mein Herz setzte für einige Schläge aus, ich sah ein grelles Licht, mein Leben zog an mir vorbei und ich hörte mich selber stammeln: „Aber der Street Gig in Hamburg…“ Ich heulte so viel, dass selbst die Elbe Rekordstand erreicht hätte. Stunden später: Als meine Augen nicht mehr ganz so geschwollen waren, konnte ich die Sache ein wenig gelassener sehen. Denn zum Glück wird der Street Gig auch live im Netz übertragen.


    Also: Egal, ob ihr bei Oma aufm Geburtstag oder sonst wo seid: REINSSCHALTEN, ABFEIERN! Am Samstag, den 28. März, ab 20 Uhr im Google Hangout On Air mit Livestream #hangwithdeichkind


    www.telekom-streetgigs.de

    Eure Clara



    Clara Heins
  • STAUBFREI DANK SPOTIFY




    Die ersten Sonnenstrahlen in diesem Jahr. Und mein Zimmer erschien in einem Licht, das deutlich machte: Clara, wenn du hier nicht schleunigst sauber machst, züchtest du Bio-Kulturen! Einen kurzen Moment habe ich überlegt, Anton zum Putzen zu zwingen, aber der Gedanke, dass er hier rumschnüffelt …Also habe ich in Papas alten Arztsachen gekramt: Handschuhe, Mundschutz, OP-Haube – meine Mission für die Sauberkeit konnte beginnen. Doch irgendwas fehlte noch. Hab mich kurz hingelegt, und danach fiel es wie Staub von den Schränken: MUSIK. Also habe ich auf Spotify die ultimative Frühlingsplaylist gesucht und – gefunden!


    Ergebnis: Mein Zimmer war so schnell wieder sauber, als hätten Ed Sheeran, Deichkind und die Fantastischen Vier persönlich mit angepackt. Also: Falls ihr auch ein bisschen Staub aufwirbeln wollt (mit oder ohne Putzen) findet ihr hier …

    Die besten Songs des
    Frühlings


    Eure Clara




    Clara Heins
  • OMAS ALTER JUGENDSCHWARM


    Nur Einsen, Schulsprecherin und heiße Jungs: Oma hat vor kurzem ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert. In ihrer gewohnten Bescheidenheit. Ich hab ihr dann mal etwas auf die Zähne gefühlt. Ich glaube, es sind schon die Dritten. In dem Alter kann man ihr ja nicht mehr alles glauben. Deshalb hab ich mich im Netz auf die Suche gemacht. Und zack, hatte ich ihren Jugendschwarm Bernd im Videochat. Oma war, sagen wir mal... schaut´s euch einfach selbst an.


    Omas alte Liebe
    via YouTube


    Nach dem ersten Schreck (und ´nem Glas Wodka) haben sie sich dann doch ganz gut unterhalten. Oma meinte am Ende nur: Vielleicht treffe ich mich mit Bernd mal auf ´ne Runde Gymnastik.





    Eure Clara

    Clara Heins
  • TÄGLICH GRÜSST „AAAAH“ ... NTON!


    Mein erster Gedanke: Das ist ein Déjá-vu! Dann dachte ich: Clara, du musst unbedingt zum Baumarkt, dir ein Schloss mit ’ner fetten Kette besorgen und ihn in seinem Kinderzimmer festhalten. Kurz bevor ich mir vorstellen konnte, wie wohl ein Leben als Einzelkind wäre, holte mich seine Stimme zurück in die Realität – da stand er wieder: M-E-I-N! K-L-E-I-N-E-R! B-R-U-D-E-R! 

    Aber okay, da er mich bei seinem letzten Besuch ziemlich POSITIV überrascht hatte (schaut euch einfach den letzten Post an) dachte ich mir: Gib der kleinen Nervensäge doch noch ne Chance – und die klang so: „CLARA, CLARA, MONTAG WIRD DIESES NEUE SAMSUNG HANDY GETESTET. VON DEN BEKANNTESTEN BLOGGERN. ALEXIBEXI UND SO. DARÜBER MUSST DU SCHREIBEN!“ Meine Antwort: „Ich muss mal kurz zum Baumarkt.


    Update: Ketten und Schlösser waren ausverkauft. Und Anton spricht von nichts anderem mehr, als diesem Blogger-Event. Denke, dass ich Montag mal mit ihm reinschauen werde. 19:30Uhr geht´s los. Yolo. Hier der Link für alle: http://www.telekom.de/nextgalaxy-erleben.

    Eure Clara

    Clara Heins
  • KLOPF, KLOPF! WER DA? #turboanton


    Gestern Abend stand Anton plötzlich in meinem Zimmer. Völlig aufgeregt. Sogar seine Haare sahen aufgeregt aus. Wollte ihm erst ne Beruhigungstablette geben. Aber so wie er drauf war, hätte ich ein ganzes Päckchen gebraucht.


    Irgendwann hab ich dann meinen Laptop zugemacht und mein „fürsorgliches-große-Schwestern-Lächeln“ aufgesetzt.„Anton, wie kann ich dir helfen?“, hörte ich mich selber fragen.


    Von Anton kam nur zusammenhangsloses Gebrabbel: „Jetpack wieder ausgepackt... Baby-Wiesel ist auf Specht geflogen... #weaselpecker... perfekt für deinen Blog...“ 


    Ich hab Anton wie einen Bahnhof angeguckt, der seit Jahren stillgelegt ist.

    Da hat er mir dieses Bild auf den Tisch geklatscht.



    R-E-S-P-E-K-T!

    Ich glaube so sehr, habe ich über Anton nicht mehr gelacht, seitdem er in der Schule den Froschkönig gespielt hat und von einem pummeligen Mädchen in seiner Klasse geküsst wurde.


    Einen Ehrenplatz auf meinem Blog hat er sich damit echt verdient! #bruderherz


    Hier ein Link zum Original.

    Wahnsinns Schnappschuss!
    https://twitter.com/Jayward7/status/572495249756577792

    Und für alle, die es nicht mehr wissen: Antons großer Tag.


    Episode 7: Antons großer Tag
    via YouTube


    Eure Clara

    Clara Heins
  • OMA HAT DEN TURBO, ANTON HEBT AB



    Eins war klar:Langweilig wird das Wochenende bei Oma bestimmt nicht.

    Schon bei der Ankunft hat sie unsere Herzen höher schlagen lassen – allerdings eher vor Wut. Denn ihre Sprüche sind echt heftig. Oder welcher pubertierende Junge möchte gerne als „kleine, süße Mini-Maus“ bezeichnet werden? Naja, Oma ist halt ´ne ehrliche Haut – mit ziemlich vielen Falten, um mal auf ihr Sprüche-Level zu kommen. Bei Antons Referat war sie auf jeden Fall ´ne 1A-Hilfe. Internet-Verschnellerungs-Turbo an und ab ging die Post. Aber das schaut ihr euch am besten selbst an. Viel Spaß und guten Flug!


    Episode 7: Antons großer Tag
    via YouTube

    Seine Referat-Angst hat Anton damit wohl überwunden. Hoffe nur, dass er jetzt keinen Höhenflug kriegt. Für das Referat gab´s nämlich ´ne 1. Und für Oma eine Packung Baldriantee, damit sie auch mal wieder runter kommt.


    Eure Clara


    P.s: So kam Oma übrigens zu ihrem neuen Internet-Turbo. Der Verkäufer war ja der Knaller – seht selber:


    Oma besorgt sich den Turbo
    via YouTube

    Clara Heins
  • MAMA MACHT WELLNESS – WIR FAHREN ZU OMA


    Das wird auch höchste Eisenbahn, wie Oma sagt. Denn Mama kriegt endlich ihren Wellnessurlaub.
    Glaube, dass sie uns sonst mit ihrem Burnout noch alle angesteckt hätte.
    Kein Wunder, ihr Terminkalender sieht auch aus wie Anton auf´m Kopf. Deshalb fährt Papa zur Sicherheit auch direkt mit – als Erholungsbeauftragter quasi.

    Und wir... wir MÜSSEN zu Oma. Anton kann man die FEHLENDE Vorfreude schon seit Tagen ansehen. Denn er muss was Wichtiges für die Schule machen und Oma wird da sicherlich ihren kompletten Senfvorrat dazugeben. Und meine Begeisterung hält sich auch in Grenzen. Aber nach meiner letzten Party ist das Wort „sturmfrei“ aus unserem Duden gestrichen. Leider ungeil!



    Naja, schauen wir mal, was das Wochenende so bringt. Oma ist ja immer für die eine oder andere Überraschung gut.

     Eure Clara


    Clara Heins
  • ROSENMONTAG IST KINOTAG...




    Push hat es geschafft. Er hat echt noch mal einen drauf gesetzt! Was er sich heute geleistet hat, war mal wieder - genau:

    Rosenmontag ist Kinotag...
    via YouTube

    Der Typ ist und bleibt der schrägste Onkel des Universums. Egal: Ich freu mich, dass die drei jetzt wieder nach Hause kommen. Bei allem Respekt: Gibt ja auch noch ein Leben ohne Kölsch und Kamelle ...





     Eure Clara

    Clara Heins
  • JECK, JECKER, ONKEL PUSH!


    von Clara Heins

    Mein Onkel hat echt seinen eigenen Kopf. Und der steckt seit heute in einer Discokugel in Köln. Kein Scherz! Was Onkel Push da macht? Karneval feiern. Gemeinsam mit Papa und Anton. Film ab.


    Jeck, Jecker, Onkel Push!
    via YouTube

    Das war also Weiberfastnacht! Ob man das noch toppen kann? Das sehen wir dann Rosenmontag...

    von Clara Heins

    Eure Clara


    Clara Heins
  • KÖLLE ALAAF! DIE HEINS KOMMEN...


    von Clara Heins

    Papa und Anton
    zählen schon die Tage... in ein paar Tagen ist Weiberfastnacht in Köln und kein Witz: Die zwei wollen hin! In die deutsche Hauptstadt der Narren. VIVA Colonia! (Nein, das ist kein Musiksender).
    Immerhin: Sie wissen schon mal, dass es dort „Alaaf“ und nicht „Helau“ heißt. Und auch kostümtechnisch legen sie sich ordentlich ins Zeug. Jeden Tag ein neuer Look. Motto gestern: Locken! Ich bin jetzt schon gespannt, als was sie dann gehen. Und auf die Storys freu ich mich auch.

    Übrigens: So wie’s aussieht, fahren die zwei nicht alleine. Push hat mal wieder Stress mit Tamara und ist froh, wenn er mal rauskommt. Das kann was werden: Männer-Wochenende in Köln. Wobei – wenn ich mir Anton so anschaue: zwei-ein-halb-Männer ;)


    Eure Clara




    Clara Heins
  • KOMPLIMENTE? SCHÖNEN DANK, SAMI!


    von Clara Heins

    Ts, Männer sind einfach …
    Männer.
    Beispiel gefällig? Letzten Samstag mit Sami.

    Echt schräg. Er hat mir die ganze Zeit total die lieben Dinge ins Ohr geflüstert – besser gesagt: er hat es versucht …


    „Deine Figur ist so süß – wie eine Dose Süßstoff!“’


    „Ich mag es, wenn du lachst. Dann wird dein Gesicht rund wie ein Smiley."


    „Du bist einfach umwerfend! Wie die Olympia-Zweite im Sumoringen.“


    Hallo? Wenn schon, dann bitte wie die Olympia-Erste! Im Ernst: So ging es den ganzen Tag. Seine Sprüche waren echt dschungelcamp-reif. Finale. Mindestens.


    Immerhin: Nach Annäherungsversuch 4.538 hat er mir dann endlich gesagt, was los ist. Samstag war nämlich „Der Tag der Komplimente“.


    Den gibt es seit 1998.Immer am 24. Januar …


    http://www.kuriose-feiertage.de/24/01/compliment-day-tag-der-komplimente/

    Was Sami angeht: Sein Tag war es nicht. Aber der kommt bestimmt noch …

     

    Eure Clara

    Clara Heins
  • Von wegen Mäuschen – Bärchen!


    von Clara Heins

    Ok, inzwischen ist ja etwas Zeit seit meiner
    Katastrophenparty vergangen. Bin Anton auch gar nicht mehr böse – naja, zumindest möchte ich ihn nicht mehr erwürgen. War für ihn ja auch blöd. Er will halt dabei sein, wenn seine große Schwester feiert. Dass er da Mäuschen oder in seinem Fall Bärchen spielt – ich kann’s verstehen.
    Hoffentlich haben ihn die
    Bilder nicht für sein restliches Leben verstört: Hautenge Leggins, wilde Knutschereien und: KEINE PUSCHEN! Aber seht einfach selbst ...

    Und so hat Anton die Party erlebt.
    via YouTube


    Und eigentlich hat Papa ja auch die Party
    gecrasht. Vielleicht sollte ich mir mal für ihn was einfallen lassen! Oder was meint ihr?


    Eure Clara

    Clara Heins
  • ANTON CRASHT MEINE PARTY. FAST.


    von Clara Heins

    Mein Bruder ist echt ne tickende Zeitbombe.
    Ok, ich war nicht gerade nett zu ihm. Aber er hat auf meiner Party total abgenervt. Steht mitten auf dem Dancefloor. Im Bärchenkostüm. Geht gar nicht! Und dann das: Die Party war gerade in vollem Gange, da wird’s plötzlich kalt. Ok, weitertanzen. Dann geht das Licht aus. Egal. Wir hatten ja unsere Handys. Aber dann hat irgendwer oder irgendwas die Musik ausgeschaltet – das überlebt keine Party. Außer vielleicht, wenn Papa um die Ecke gekommen wäre mit ner selbstgebauten Buschtrommel. Aber kein Papa und keine Buschtrommel. Ich hab mir dann Anton vorgeknöpft und ins Verhör genommen. Jetzt weiß ich auch was hinter der Sache steckt: Dieses supergeniale Smart Home, mit dem man sein Haus fernsteuern kann. Und irgendwie war Papa doch mit dabei…

    Episode 5: Claras Party
    via YouTube

    War die furchtbarste und beste Party des Jahrhunderts. Zumindest für mich. Und hoffentlich auch für Sami. Aber Anton wird meine Rache zu spüren bekommen.

    Eure Clara

    Clara Heins
  • PAPA IST IM TV. NA DENN, PROST!


    von Clara Heins

    DAS GLAUBT IHR MIR NICHT! Mein Vater wird zur allerbesten Sendezeit des Jahres – direkt vor der Neujahrsansprache von Frau Merkel – im Fernsehen sein. Mit seiner eigenen Ansprache. Einfach so. PENG! … Kann mich bitte mal jemand kneifen? Das muss man erst mal kapieren. Ich komme irgendwie nicht ganz klar. Da war er wohl wieder mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Unfassbar. Wie auch immer er das gemacht hat.
    Wenn ihrs verpasst habt, ist hier noch mal das Video.

    Neujahrsansprache von Walter Heins.
    via YouTube


    Und? Habt ihr schon Pläne für 2015? Mein wichtigster: erwachsen werden. Vielleicht sogar ausziehen. Mal sehen wie das läuft.

    Guten Rutsch euch allen – bis nächstes Jahr!!!


    Eure Clara

    Clara Heins
  • STREET GIG IN DEN WOLKEN!


    von Clara Heins

    Sami ist mit mir doch tatsächlich zum Street Gig mit Ed Sheeran gefahren! Ich könnte ihn jetzt noch dafür knutschen. Auf Deutschlands höchsten Berg (die Zugspitze). Der Ausblick, Leute! Also … sogar ohne Ed Sheeran müsst ihr euch das mal anschauen. Man hat das Gefühl, man kann das Ende der Welt sehen. Und als es dunkel geworden ist, sogar darüber hinaus: die Sterne hab ich noch nie so hell leuchten sehen. Und dann kam mein Lieblingssternchen … ED! Seine Stimme ist einfach zum Dahinschmelzen. Dass der bei der dünnen Luft auf dem Berg noch so viel puste hatte? Selbst ich konnte nicht lange mitsingen. Wird einem ja schwindelig. Ed scheint das aber nicht gestört zu haben. 
    Hier könnt ihr euch das Konzert noch mal anschauen:
    http://live.telekom-streetgigs.de/
    Das war wirklich eine ganz besondere Überraschung von Sami.
    Er ist so toll!
    Oh man – und wir wurden sogar interviewt.

    Telekom Street Gigs - Ed Sheeran Live
    von telekomerleben via YouTube

    Und Weihnachten kommt jetzt auch noch! Wie will er DAS nur toppen? Ich bin gespannt.

    Eure (verknallte) Clara

    Clara Heins
  • ICH LASS MICH ÜBERRASCHEN!



    von Clara Heins

    Gott, bin ich gespannt. Sami plant ne Überraschung. Und ich weiß nur, dass wir an einem bestimmten Tag zusammen mit dem Auto irgendwo hinfahren. Ich steh ja eigentlich nicht so auf Reisen ins Ungewisse. Da reicht mir noch unser Familienurlaub. Aber Sami hat sich bestimmt was wahnsinnig Romantisches überlegt. Ich hab nur leider nicht den blassesten Schimmer, worum es dabei geht. Ich hasse es, zu rätseln! Hat es was mit Weihnachten zu tun? Natürlich hab ich versucht ihn auszuquetschen. Aber ich krieg einfach KEIN EINZIGES Wort aus ihm raus. 

    von Clara Heins

    Allerdings, eine heiße Spur hätte ich. Ich hab Sami in letzter Zeit wirklich ziemlich oft von meinen beiden letzten Street Gigs mit Cro und Clueso vorgeschwärmt.

    Bevor ich hier noch vor Spannung platze, recherchiere ich jetzt mal lieber im Netz!
    Tschüüüss,

    Eure Clara

    Clara Heins
  • OMA IST JETZT EINE NETZBERÜMTHEIT!




    Oma ist angekommen.

    Im Netz.
    In den sozialen Medien. Mit Haut und Haaren. Oder wohl eher mit
    Smartphone, Hashtags und Selfies.
    Denn meine Oma hat mal eben einen neuen Trend
    gesetzt – #häckling.
    Einfach so. Und sich damit bei der Community im Netz
    beliebt gemacht.
    Nicht nur, dass sie jetzt ständig von einer ganzen Horde neuer
    „Freunde“ umgeben ist und und ständig Selfies von ihren #häkling Session schickt
    … Nein, ICH werde jetzt schon darauf angesprochen.
    #uphäkling, #downhäkling,
    #redcarpet und was weiß ich .
    .. Tja, wie es aussieht hat Oma die Häkling-Front
    erobert und ist einfach nicht mehr zu bremsen.


    Trendsetter Oma: Häkling
    von Telekom erleben via YouTube

    Unglaublich :-)



    Eure Clara



    Clara Heins
  • MEIN ONKEL ... KOMMT DIREKT VOM PLANETEN PEINLICH